Outdoor Geschirr – Kochgeschirr

Dieser Artikels befasst sich mit Outdoor Geschirr. Auf Campinggeschirr wird in einem weiteren Beitrag eingegangen.
Das Outdoor Geschirr und Outdoor Kochgeschirr wird ganz eindeutig von drei Materialien dominiert: AluminiumEdelstahlTitan.

 

Jedes dieser drei Metalle hat seine speziellen Stärken, bietet aber auch bestimmte Nachteile. Diese sollen hier gegenübergestellt werden, damit jeder für sich entscheiden kann, welche Materialbasis seinen Ansprüchen für die nächste Tour am nächsten kommt.

 

Hier finden Sie

 

Aluminium

Aluminium ist ein weiches, chemisch recht reaktionsfreudiges Leichtmetall und kommt deshalb in seiner metallischen Form in der Natur nur sehr selten vor. Das Metall bildet an der Luft sofort eine dünne aber sehr dichte Oxidschicht, die es vor weiterer Korrosion schützt.
Großtechnisch wird es seit Mitte der 1880er Jahre durch einen sehr energieintensiven elektrolytischen Prozess aus dem Mineral Bauxit gewonnen. Aluminium findet breite Anwendung als Konstruktionsmaterial.

 

Outdoor Geschirr aus gewöhnlichem Aluminium zeichnet sich durch geringes Gewicht, gute Wärmeleitung und vergleichsweise geringe Kosten aus.
Negative Eigenschaften sind die Weichheit (verbiegen, verkratzen), geringe Abriebfestigkeit,  und Empfindlichkeit gegen die Säureanteile in verschiedenen Nahrungsmitteln. Die Säurereaktion kann einen metallischen Geschmack erzeugen.
Wegen des niedrigen Schmelzpunktes von nur  660 °C sollte man Aluminiumgeschirr im offenen Feuer nie leer kochen lassen.
Durch das technische Verfahren der Hartanodisierung wird steht inzwischen auch Outdoor Geschirr aus Aluminium zur Verfügung, dass sich durch eine sehr harte und widerstandsfähige Oberflächenschicht auszeichnet.

 

Edelstahl

Stahl ist des weltweit am umfangreichsten eingesetzte Konstruktionsmetall. Es ist eine Legierung, die zum größten Teil aus Eisen besteht und bis zu 2 Prozent Kohlenstoff enthalten darf.
Einfacher Kohlenstoffstahl korrodiert an der Luft. Die entstehende Rostschicht bildet keinen Schutz gegen weitere Korrosion. Durch Legieren mit mindestens 10,5 Prozent Chrom kann rostfreier Edelstahl erzeugt werden.

Edelstahl Outdoor Geschirr ist äußerst robust und es ist widerstandsfähig gegen Kratzer und Abrieb. Mit einem Schmelzpunkt zwischen 1400 und 1500 ° Celsius verträgt es auch die hohen Temperaturen des offenen Feuers. Der Preis ist höher als bei Aluminium aber akzeptabel.

 

Ungünstig wirkt sich, neben der schlechteren Wärmeleitung, die gegenüber Aluminium etwa dreimal höhere Dichte von Edelstahl aus.
Obwohl wegen der hohen Festigkeit des Edelstahls Gefäße mit viel dünneren Wänden zum Einsatz kommen, haben sie ein deutlich höheres Gewicht.

 

Titan

Metallisches Titan, bereits 1831 erstmals erzeugt, wurde erst seit den 1930er Jahren großtechnisch hergestellt.
Aufgrund des komplizierten Produktionsverfahrens hat es etwa den 10-fachen Preis von Stahl.
Im Vergleich zur Weltproduktion an Stahl von weit über 1 Milliarde Tonnen nimmt sich die Welt-Titanproduktion sehr bescheiden aus.

 

Besonderes Interesse findet Outdoor Kochgeschirr aus Titan speziell beim Ultralight Trekking. Hier wird oft auch der recht hohe Preis toleriert.
Outdoor Geschirr aus Titan kann wegen der hohen Materialfestigkeit mit ähnlich dünnen Wänden wie Edelstahl-Geschirr hergestellt werden. Wegen der geringen Dichte des Metalls ist Titan Outdoor Kochgeschirr aber extrem leicht.

 

Empfindlichkeit gegen sehr hohe Temperaturen und geringere Wärmeleitung schränken die Verwendung auf das Kochen von Wasser und stark wässrige Nahrung ein. Das Kochgut brennt schnell an.

 

 

Zusammenfassung der Materialeigenschaften

 

Material Vorteile Nachteile
Aluminium günstiger Preis,
gute Wärmeleitung,
hartanodisiert: resistente Oberfläche
weich, kratz- u. abriebempfindlich,
Reaktion mit saurem Kochgut, evtl. metall. Geschmack
Verwendung: für Radtouren und Trekkingtouren
Edelstahl feuerfest,
sehr stabil und widerstandsfähig,
akzeptabler Preis
schwerer,
schlechte Wärmeleitung
Verwendung: als Camping Kochgeschirr
Titan sehr leicht,
sehr widerstandsfähig,
hart, abrieb- u. korrosionsresistent
hoher Preis,
schlechte Wärmeleitfähigkeit,
vorwiegend zum Wasser kochen
Verwendung: für Ultraleicht Trekking, Radtouren, Trekkingtouren

 

Topfgröße und Personenzahl

Um abzuschätzen, wie groß der Topf für eine bestimmte Anzahl Tour-Teilnehmer etwa sein sollte, passt folgende Formel ganz gut:

Topfgröße = ( Personenzahl  x  0,4 l )    +    0,4 l

 

Also: 1 Person
2 Personen
3 Personen
0,8 Liter
1,2 Liter
1,6 Liter