Die zulässigen Abmessungen für Flugzeug Handgepäck

Zur Gewährung einer hohen Sicherheit der Passagiere gelten bei Flugreisen strenge Regeln und Vorschriften der Fluggesellschaften.
Wichtige Vorschriften betreffen die zulässigen Abmessungen und den Inhalt des Fluggepäcks.
Diese Werte sind bei den einzelnen Fluggesellschaften nicht einheitlich.

 

Bei den meisten Airlines kann man mindestens ein größeres Gepäckstück mit in die Flugkabine nehmen.
Handgepäck, dass man bei Flügen bei sich führt, unterliegt, je nach Airline, bestimmten Beschränkungen bezüglich Größe und Masse.
Die zulässigen Maße können sich in den unterschiedlichen angebotenen Flugklassen unterscheiden.

 

Vorgegebene Grenzen sollten peinlich genau eingehalten werden, um Probleme beim Einchecken zu vermeiden.
Auch alle überstehende Teile, wie Griffe und Rollen von Trolleys gehen mit in diese Maße ein.

 

Zu beachten sind weiterhin Einschränkungen oder Verbote für die Mitnahme bestimmter Dinge im Flugzeug Handgepäck.

Maximale Flugzeug-Handgepäck-Abmessungen einiger Airlines

(Stand bei Recherche / Angaben ohne Gewähr)

Fluggesellschaft Grösse Gewicht
Aegean Airlines 55 cm x 40 cm x 23 cm 8 kg
Air Canada 55 cm x 40 cm x 23 cm keine Angaben
Air France 55 cm x 35 cm x 25 cm 12 kg
Alitalia 55 cm x 35 cm x 25 cm 8 kg
American Airlines 56 cm x 36 cm x 23 cm keine Angaben
British Airways 56 cm x 45 cm x 25 cm 23 kg
Condor 55 cm x 40 cm x 20 cm 6 kg
Czech Airlines 55 cm x 45 cm x 25 cm 8 kg (Economy Cl.)
Delta Airlines 55 cm x 35 cm x 22 cm keine Begrenzung
Easy Jet 56 cm x 45 cm x 25 cm keine Begrenzung
Emirates 55 cm x 38 cm x 20 cm 7 kg
Eurowings 55 cm x 40 cm x 23 cm 8 kg
Iberia 56 cm x 45 cm x 25 cm keine Begrenzung
Lufthansa 55 cm x 40 cm x 23 cm 8 kg
Ryanair 40 cm x 20 cm x 25 cm keine Angaben
Swiss 55 cm x 40 cm x 23 cm 8 kg
TUIfly 55 cm x 40 cm x 20 cm 6 kg
Turkish Airlines 55 cm x 40 cm x 23 cm 8 kg

 

Rückt die nächste Urlaubsreise mit Flug näher, sollte man für die Gepäckstücke, die man als Handgepäck verwenden möchte, prüfen, ob sie bei der gebuchten Fluggesellschaft zulässig sind.

 

Die Messung muss dabei, wie bereits oben genannt, nicht von Kante zu Kante erfolgen sondern auch alles, was darüber hinaus ragt, einbeziehen.
Ansonsten sind beim Check-In die Probleme vorprogrammiert.

 

Bei Grenzfällen ist es besser, nicht auf Toleranz zu hoffen und ein Transportbehältnis mit passenden Abmessungen zu kaufen.